Sie stapfen gerade durch die staubigen Katakomben des folgenden Achivs: Alamir’ai’Khan – Gedanken eines Untoten weblog archives for Oktober, 2008.

3 Oktober 2008

Fundstücke …


Nun ist es also soweit …

 

Gefunden auf dem Goldberg in Selb


 

Wir gratulieren der Deutschen Einheit zur Volljährigkeit!
Aber nicht zu wild feiern und vorsichtig fahren (Probezeit)!

2 Oktober 2008

Don’t Panic!

Es gibt so Bücher, die haben einen besonderen Platz im Herzen der Menschen, die wie ich noch Freunde von altmodischen, gedruckten Buchstaben sind.

Darunter fallen in meinem Fall Bücher wie „The Lord of the Rings“, der irgendwann im frühen Teenager-Alter verschlungen wurde und eine bis heute hell lodernde Faszination für diese elegante, gut durchdachte Art der Fantasy entzündet hat. Oder die „Dark Tower“ Serie eines gewissen Herrn King, die teils mehr philosophische Irrfahrt & genredurchbrechender par force-Ritt war als geradlinige Erzählung und gerade deswegen so faszinierend, wenn man sich darauf einlassen konnte.

Ganz klar ebenfalls in diese Kategorie fällt „The hitchhiker’s guide to the galaxy“ bzw. „Per Anhalter durch die Galaxis“, wie er bei uns gehandelt wird. Ein solches Feuerwerk an spannenden Ideen, schier wahnwitzigen Wendungen und teils fast schon komischtragischen Figuren (mein Favorit: die mehrere Kilometer über dem Boden in einen Wal verwandelte atmomare Abfangrakete) sucht wahrlich seinesgleichen.

Wie schön, wenn man dann durch Zufall bei einem großen Internetversandhandel mit dem Anfangsbuchstaben „A“ eine richtig schön aufgemachte, in Leder gebundene Ausgabe dieses Werkes entdeckt … zum Preis eines besseren Taschenbuches. Normalerweise wird hier ja nicht die Werbetrommel gerührt, aber falls jemand von Euch sich für das englischsprachige Werk von D. Adams interessiert, suche er doch auf den o.g. Seiten einmal nach der „The Ultimate Hitchhiker’s Guide – Deluxe Edition“.

Ich freue mich auf jeden Fall schon, irgendwann in der kommenden, kalten Jahreszeit mit einem heißen Tee auf dem heimischen Sofa zu sitzen und wieder einmal die Belehrungen und Warnungen bezüglich der vogonischen Dichtkunst zu studieren…

In diesem Sinne:

Oh zerfrettelter Grunzwanzling, dein Harngedränge ist für mich /
Wie Schnatterfleck auf Bienenstich. /
Grupp, ich beschwöre dich mein punzig Turteldrom. /
Und drängel reifig mich mit krinkeln Bindelwördeln /
Denn sonst werd ich dich rändern in deine Gobberwarzen /
Mit meinem Börgelkranze, wart’s nur ab!

[Prostetnik Vogon Jeltz]